Sexualtherapie

Die Sexualtherapie bzw. Sexualberatung bietet einen geschützten, sicheren von Offenheit und Wertschätzung geprägten Raum, in dem das Thema Sexualität bewusst und speziell besprochen wird.

Die Sexualtherapie ist eine spezielle Form der Psychotherapie. Sie fokussiert insbesondere auf die Bearbeitung und Lösung sexueller Probleme und Themenstellungen sowie von Störungen des Sexualverhaltens oder des sexuellen Erlebens. Das Ziel einer Sexualtherapie ist es, Patient:innen dabei zu unterstützen ihre körperlichen, emotionalen und sozialen Schwierigkeiten zu überwinden, gesunde Beziehungen zu gestalten bzw. ein erfüllendes und genussvolles Sexualleben zu ermöglichen. 

Eine Sexualtherapie basiert rein auf dem therapeutischen Gespräch - es findet keinerlei physischer Kontakt zwischen Therapeut:innen und Patient:innen statt. Offen über die eigene Sexualität, die eigenen sexuellen Erfahrungen, Wünsche, Bedürfnisse oder sexuellen Probleme zu sprechen kann häufig zu Beginn noch ungewohnt und auch schambesetzt und schwierig sein. Aus diesem Grund ist die gemeinsame Gestaltung einer vertrauensvollen, wertschätzenden, angenehmen und von Offenheit geprägten therapeutischen Beziehung umso bedeutender für einen erfolgreichen sexualtherapeutischen Prozess. 

Mehr Informationen zu diesem Arbeitsbereich und den zugehörigen Themen finden Sie auch unter den Punkten:

Setting

Die Dauer einer Einheit sind ø 45 - 50 Minuten.

Die Frequenz richtet sich nach Ihrem Anliegen, sollte jedoch regelmäßig sein.

Nur bei Vorliegen einer ärztlichen Zuweisung sowie einer Diagnose ist ein Kostenzuschuss möglich.